Über mich

Aus- und Weiterbildungen

Diplom zur Primarschullehrerin (Fribourg, 1992)

Kurs zur Sterbebegleitung (Fribourg, 1996)

Zertifikat zur personenzentrierten Gesprächsführung nach Carl Rogers (Fribourg, 2006)

Post Grade Diplom zur intermedialen Kunsttherapie und transpersonalen Psychologie (Bern, 2009)

 

Dimplom zur thaïländischen Tempelmassage (Asien, 1997)

Diplom zur ärztlich anerkannten Gesundheitsmassage und Fussreflexzonenmassage (Bern, 2013)

 

Diverse Weiterbildungen und persönliche Erforschungen in Kreativität, Psychologie, Kommunikation, Massage, Körperarbeit, Ausdrucks- und Therapietanz.

Seit 1994 intensive Weiterbildungen in buddhistischer Psychologie, Philosophie und Meditations-Techniken, Achtsamkeit- und Einsichtsmeditation, Einsicht-Dialog und Gesture of Awareness (CH, England, Asien).

Berufliche Erfahrungen

2 Jahre Primarschullehrerin (FR)

4 Jahre freischaffend als Reisebegleiterin, Fotografin, Masseurin, sowie mit Teilzeit-Mandaten im Betagten- und Behindertenbereich und als Kundenberaterin in einer spezialisierten Buchhandlung (FR)

7 Jahre als Sozialpädagogin bei Jugendlichen in einer IV-Ausbildung (FR)

2 Jahre als Berufsschullehrerin bei den FaBe und FaGe (Berufsfächer) (FR)

10 Jahre als Werktherapeutin in den Universitären Psychiatrischen Diensten (BE)

2018 stellvertretende Primarschullehrerin in Düdingen (FR)

seit Februar 2019 als Leiterin Atelier der vorberuflichen Massnahme beim REPER Freiburg 

Nebenberuflich als selbständige Masseurin und Kunsttherapeutin (FR/BE)

Was mir wichtig ist

Ich hätte mir als Kind und Jugendliche oftmals eine sicherheitsspendende, orientierungsgebende kreative und einfühlsame Hilfe gewünscht. Als junge Erwachsene durfte ich solche Hilfe erhalten und ihre heilsame Wirkung erfahren. Dies hat mich dazu bewegt, einen Werdegang zu wählen, welcher mir immer mehr erlaubt, Menschen auf ihrem Weg auf diese Art zu begleiten.

Voller Dankbarkeit, lasse ich mich gleichsam weiterhin regelmässig von achtsamen Händen berühren und von weisen Menschen inspirieren, welche ihr Wissen und Können zum Wohle ihrer Mitmenschen einsetzen. So entsteht ein Kreislauf von Empfangen und Geben, welcher meine Tätigkeiten als Weg-Begleiterin täglich bereichert. 

Auch prägt und trägt mich meine persönliche und zwischenmenschliche Praxis der Meditation welche sich auf die Grundlagen der buddhistischen Lehren bezieht und seit 1994 alle Bereiche meines Lebens nährt.

Mein Menschenbild ruht auf der humanistischen Psychologie von Carl Rogers und dem bio-, psycho-, sozio-, spirituellen Modell der transpersonalen Psychologie welche die spirituelle Dimension des Menschen miteinbezieht.

 

In meiner Begleitung und meiner Begegnung mit Ihnen oder Ihren Kindern, liegt mein Fokus auf der Beziehung. Wenn diese Vertrauen vermitteln mag, können wir gemeinsam Räume erforschen und erobern, von welchen wir alle nur eine Ahnung hatten... So werde ich Ihnen nicht mit Gewissheiten, viel lieber aber mit wichtigen Fragen und einem offenen, neugierigen Herzen begegnen. Im Vertrauen, dass Ihr Wesenskern genau weiss, was er braucht.

Die gemeinsame Reise beginnt also damit, uns zu erlauben, noch nicht zu wissen wohin sie uns führen wird. Ich habe nicht die Lösungen für Sie, aber zusammen können wir uns auf die Suche danach machen.

  

Privates:

Das Glück einer tragenden Partnerschaft spendet mir Ruhe und Lebensfreude und gibt mir viel Offenheit und Mut für die täglichen Rätsel des Lebens. Sie vermittelt mir auch das Gefühl noch vielem mehr gewachsen zu sein als dessen was ich mir heute bewusst bin. Lukas (10), der Sohn meines Partners Harry, erlaubt mir Einblicke in seine Welten und bringt mir seine Sorgen und Hoffnungen näher wenn immer es ihm danach ist. 

Täglich aufs Neue darf ich dank meinen Lehrern, Freunden und Familienmitgliedern lernen, das Gute, das Freudvolle und die Leichtigkeit in meinem Leben entfalten zu lassen.

IMG_7713.JPG
Wer bin ich?